Logo der Universität Wien

KFK ORPE Solidarische Ökonomie

Solidarische Ökonomie

Nr. 040040/Typ: FK - 2 Stunden, 4,0 ECTS credits

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Unterrichtssprache: Deutsch

Lehrveranstaltungsleiter und Betreuer:

ao. Univ.-Prof. J. Brazda, Dr. Franz Hoppichler

Beginn: Dienstag, 10.03., 16.45 bis 18.15 Uhr,

Ort: Seminarraum 2, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1.Stock.

UNIVIS-Anmeldezeitraum von 16. Februar 2015, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2015, 14:00 Uhr


Inhalt:

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat ein neues Interesse an solidarischen Wirtschaftsformen erzeugt. Besonders im Blick stehen historisch gewachsene und eingeführte Rechts- und Organisationsformen wie Genossenschaften, Stiftungen und Vereine. Selbstverwaltete Betriebe, Fairer Handel, Tauschringe, Regionalgeld und Initiativen für freies Wissen verbinden sich in vielen Ländern und Regionen zu einer neuen Bewegung. Solidarische Ökonomien sind u.a. dadurch gekennzeichnet, sinnvolle, auf gesellschaftlich nützliche Zwecke gerichtete Produkte zu erstellen und Leistungen zu erbringen, unter menschenwürdigen, demokratischen und geschlechtergerechten Arbeitsbedingungen und unter Schonung der natürlichen Lebensgrundlagen.

Methoden:

Die Lehrveranstaltung bietet ein Wechselspiel aus: Impulsreferaten, Präsentation von Hausaufgaben, Gruppenarbeiten und moderierten Brainstormings bzw. Diskussionen.

Beurteilung:

Laufende Mitarbeit, Berichte und Präsentation.

Literatur:

Wird im Rahmen der LV bekanntgegeben.


Institut für Betriebswirtschaftslehre
Department of Business Administration
Universität Wien

Wasagasse 12/2/1
A-1090 Wien
T: +43-1-4277-382 55
F: +43-1-4277-382 54
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0